Vom LKW-Mechaniker zum Start-up-Gründer und Innovationstreiber

David Zurek ist Gründer und CEO von CHSN Consulting & Investment GmbH. Als Digitalisierungsexperte, Mitdenker, Problemerkenner und Lösungsentwickler macht er vor keiner Herausforderung Halt. Seine Intention ist es, den digitalen Wandel im Mittelstand voranzutreiben. Aber wieso sein Fokus auf mittelständischen Unternehmen liegt und woher die ganzen Erfahrungen überhaupt stammen, die wir auf unseren Seiten anpreisen? Das erfahren Sie hier!

 

Wir stellen uns vor. 

Damit Sie uns etwas genauer kennenlernen und wissen, mit wem Sie es eigentlich zu tun haben, möchten wir unser Team einmal näher vorstellen. Dazu hat sich unsere Werkstudentin Michaela einige Fragen überlegt und sich als erstes unseren CEO David zum Interview geschnappt.

 

Bisherige berufliche Stationen

Hallo David! Sag mal, womit fing denn eigentlich beruflich alles bei dir an?

David: Rückblickend ist es kaum zu glauben: Aber meine Karriere startete tatsächlich mit einer Lehre zum LKW-Mechaniker, begründet durch die Selbstständigkeit meiner Eltern. Mit der familieneigenen KFZ-Werkstatt war meine Berufswahl quasi “vorbestimmt”, doch ich wollte gleich einen Schritt weiter gehen und mein Wissen weiter auf LKWs ausbauen.

Ach ja, wie passt das denn mit deinem heutigen Job zusammen? 

David: Dass dieser Berufszweig für meine Zukunft nicht der richtige war und nicht meinen Vorstellungen entsprach, merkte ich bereits während meiner Lehre. Das lag zum Beispiel an der Zukunftsfähigkeit des Berufs oder auch daran, dass ich meine Neugierde auf Neues nicht ausleben konnte. Über eine anschließende Fachinformatiker-Lehre im Alter von 20 Jahren fand ich den Weg in die IT und das World Wide Web. Seitdem habe ich neue Technologien, Innovationen und Trends buchstäblich aufgesaugt.

Und was kam dann? 

David: Nach erfolgreichem Abschluss wagte ich den Sprung in die Selbstständigkeit und gründete meine eigene Web-Agentur. Ich entwickelte unter anderem diverse Web-Anwendungen, Onlineshops oder auch das ein oder andere UX/UI-Konzept. Zwei Jahre später stieg ich als Gesellschafter bei der Fewclicks e-commerce GmbH ein. Bei Fewclicks sind wir einem hybriden Ansatz gefolgt – Agenturgeschäft und eigene innovative Produkte entwickeln! Neben der Agenturleitung mit 15-20 Mitarbeiter, unterstützte ich dabei, Geschäftsmodelle in Nischen zu entwickeln und innovative Produkte auf den Markt zu etablieren. Das war meine Chance, meine Ideen auch in die Tat umzusetzen und auszuleben. Diese Freiheit wollte ich nicht mehr missen und gründete in den folgenden Jahren verschiedene Companies und Tech-Start-ups.

Welche Unternehmen oder Start-ups hast du denn (mit-)gegründet? 

David:
2014: Favendo GmbH (Real Time Location Services, > 100 Mitarbeiter)
2015: UseMyTec GmbH (Agriculture Sharing Platform, < 50 Mitarbeiter, EXIT)
2017: CCZ Handels GmbH (Online-Versand, EXIT) & Pinestack GmbH (Smart Building Betriebssystem)
2018: CHSN Consulting & Investment GmbH (Beratung Digitalisierung & Beteiligungen), Quidtree (Data-Management-Solution) & Hanf Meister (Online-Shop)
2021: 
Digital.Fabrik (Kompetenzzentrum für Digitalisierung & Innovation)

Und nun konzentrierst du dich hauptsächlich auf CHSN?

David: Genau. Nach einigen abgeschlossenen Digitalisierungsprojekten im Mittelstand und Konzernen sehe ich mich heute als Treiber der Digitalisierung und Etablierung von Innovationen. Mit CHSN (sprich [chosen]) möchte ich den digitalen Wandel im Mittelstand voranbringen und habe dafür die Digital.Fabrik, ein Kompetenzzentrum für Digitalisierung und Innovation ins Leben gerufen.

 

Dein Job bei CHSN

Was siehst du als deine Aufgabe bei CHSN?

David: Mir ist es wichtig, die Digitalisierung ganzheitlich anzugehen. Daher möchte ich meine Erfahrungen in Digitalisierungs- & Innovationsprojekte einbringen, Ängste nehmen und neue Möglichkeiten mit dem Blick aufs Ganze aufzeigen. Das bedeutet, dass wir nicht nur gemeinsam eine digitale Strategie entwickeln und technologische Lösungen einführen, sondern auch die Mitarbeiter beim digitalen Wandel ihres Unternehmens mitnehmen. Das heißt zum Beispiel, dass ich Anregungen gebe, das Mindset und die Arbeitsweise entsprechend anzupassen beziehungsweise zu optimieren.

Worauf achtest du bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten?

David: Unsere Kunden betrachte ich dabei als Partner, die ich über den kompletten Projektverlauf von der Analyse ihres Digitalisierungspotenzials, über die Konzipierung der Digitalstrategie bis hin zur Umsetzung und darüber hinaus begleite. Dabei ist es mir wichtig, meinen Partnern nicht nur optimale Lösungen anzubieten, sondern sie in der Projektphase so weit zu bringen, dass sie später auf eigenen Beinen stehen und nicht mehr auf externe Hilfe angewiesen sind.

 

Fokus auf den Mittelstand

Wieso spezialisierst du dich gerade auf den Mittelstand? 

David: Der Mittelstand bildet den Erfolgsfaktor der deutschen Wirtschaft: Sie erwirtschaften mehr als die Hälfte der Wertschöpfung, stellen fast 60% aller Arbeitsplätze und 82% der betrieblichen Ausbildungsplätze bereit. Damit das auch in Zukunft so bleibt und der Mittelstand im (inter)nationalen Wettbewerb bestehen kann, muss er die Chancen der Digitalisierung nutzen, Risiken erkennen und Hemmnisse überwinden.

“Fit für die Zukunft” steht zwar bei vielen Unternehmen bereits ganz oben auf der Agenda. Doch an der Umsetzung hapert es häufig: Unerkannte Chancen und Potenziale, fehlende Kompetenzen und Ressourcen, … Das führt dazu, dass nur knapp ein Fünftel des deutschen Mittelstands als Vorreiter der Digitalisierung zählt. 32% gelten sogar als Nachzügler. Ich möchte das ändern!

Und wie stellst du das an? 

David: Ich bin der Blick von außen und helfe Unternehmern, die “den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen”. Ich gebe frische Impulse und zeige Potenziale auf – immer mit dem Blick auf das große Ganze. Dabei möchte ich keine Standardlösungen einführen, die vielleicht irgendwie helfen. Ich konzipiere für meine Partner individuelle, auf Ihre Bedürfnisse und Herausforderungen angepasste, erstklassige Lösungen. CHSN unterscheidet sich von anderen Unternehmen insofern, dass wir sowohl Beratungsleistung als auch die Umsetzung aus einer Hand anbieten und unsere Partner nicht alleine stehen lassen.

 

Ein starkes Partnernetzwerk an der Hand

Und wenn du mal nicht die richtige Lösung parat hast?

David: Ich l(i)ebe Herausforderungen! Sollten unsere Kompetenzen für die Bewältigung einer Problemstellung einmal nicht mehr ausreichen, greife ich auf mein umfangreiches Partnernetzwerk zurück. In der im März 2021 neu eröffneten Digital.Fabrik vereine ich Experten zu Soft- und Hardwareentwicklung, Industrial Engineering, Internet of Things und Künstlicher Intelligenz, um auch in diesen immer relevanteren Bereichen bestens aufgestellt zu sein. Ein Projekt ist für mich erst abgeschlossen, wenn mein Partner vollends zufrieden ist!

IoT, KI, 3D-Druck und so weiter sind also nicht nur etwas für Großunternehmen und Konzerne?

David: Ganz und gar nicht! Die Digitalisierung und damit einhergehende, zukunftsweisende digitale Technologien bieten auch kleinen und mittelständischen Unternehmen großartige Chancen! Obwohl das alles natürlich sehr komplex und mitunter einschüchternd wirken kann, bin ich überzeugt, dass auch die traditionellen Unternehmen mit großen Wettbewerbern mithalten können.

Was heißt “mithalten” in diesem Zusammenhang?

David: Damit meine ich zum Beispiel immer up-to-date zu sein und zu wissen, was möglich ist. Es kann die Einführung automatisierter Prozesse oder komplett neuer Geschäftsmodelle, die das eigene erweitern, gemeint sein. Mithalten kann aber auch heißen, die eigenen Mitarbeiter als innovative Treiber des Unternehmens einzubinden oder auch einfach das Papierchaos zu reduzieren.

 

Abseits von CHSN

Wo trifft man dich in deiner Freizeit? 

David: Beim Spaziergang mit meinem Hund Lenny, auf dem Fußballfeld beim Training der Fußball-Jugend oder beim Joggen, Bouldern/Klettern oder Mountainbiken.

So ganz kann ich von Technik aber auch in meiner Freizeit nicht die Finger lassen. Dafür probiere ich viel zu gerne Neues aus! Deshalb trifft man mich auch gerne mal beim Drohnenflug oder beim Testen neuer technischer Spielereien.

Hast du weitere Interessen?

David: Ich beschäftige mich auch abseits meines Jobs gerne mit neuen Technologien oder Plattformen und halte mich hier auf dem aktuellen Stand der Dinge. Zudem interessiere ich mich für die Börse und für diverse Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie.

 

Zum Abschluss

Möchtest du noch etwas loswerden?

David: Wir freuen uns stets über den Austausch mit Unternehmer, die noch nicht genau Wissen wohin die Reise in Zukunft gehen soll und kann. Es bereitet mir Freude hierbei erste Lösungen für Problemstellungen zu diskutieren und einzugrenzen, um schnellstmöglich zu einer langfristigen Lösung mit dem Blick auf das große Ganze zu finden.

Vielen Dank für das Interview, David

Foto: © kontender